Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V.                           Weggefährten
 

  Über uns Aufgaben Angebote Projekte Klinik Rückblick Spenden / Mitgliedschaft Kontakt Impressum Links  

 

Willkommen…
 

...auf der Homepage der "Weggefährten, Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V.". Wir freuen uns über Ihren Besuch und möchten Ihnen auf den kommenden Seiten unseren Verein und sein Anliegen vorstellen.

Unser Elternverein bietet Hilfe und Unterstützung für krebskranke Kinder und ihre Familien, die in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Städtischen Klinikums Braunschweig therapiert werden. Er wurde im September 2002 von betroffenen Eltern gegründet und ist seit dem 28.11.2002 beim Amtsgericht Braunschweig als mildtätiger Verein eingetragen.

 

   Wege entstehen dadurch,
dass man sie geht...


Franz Kafka

   
Büro
 

Wir sind in unserem Büro auf dem Klinikgelände Holwedestraße nach Vereinbarung zu erreichen. Für Infos, Fragen, Gespräche, Spendenanfragen, Wünsche etc...

Telefon 0531/ 595-1426

Klinikclowns in der Corona-Krise

Bericht von Feodora: Nach dem ersten Schock über die Gesamtsituation an sich und im Speziellem auch für mich als professionelle Klinikclownin und Theaterschauspielerin für Freies Kindertheater entstand bald die Idee, für die Kinder in der Klinik und auch für die vom Verein betreuten Kinder zuhause kleine Videofilme als Clowns zu machen.

Anfangs glaubten wir noch, uns im Duo auf der Probebühne zum Filmen treffen zu können, aber das wurde mit der Kantaktsperre schnell unmöglich. Also hieß es dann: rauf aufs Sofa und von
Zuhause aus lustige Geschichten für die Kinder und ihre Familien drehen. Zum Glück ist unser Kollege Christoph Lietz (Pepe) vertraut mit der Technik für Filmschnitt und kann auch für unsere Filme Musikstücke komponieren und einspielen. So wurden wir zu Film-Clowns: Selbst gedreht und in Eigenregie. Neben kleinen Sologeschichten haben wir auch kurze Drehbücher erstellt, um auch im Duo oder im Trio Geschichten zeigen zu können. In der Klinik kümmert sich dann Frau Schene (Sozialarbeiterin der K5) um die Verbreitung der Filme, die im Internet auf dem Vimeo-Kanal der Weggefährten zu verfolgen sind:
https://vimeo.com/channels/1557247.

Diese Möglichkeit, so für die Kinder im Clownsspiel bleiben zu können tut auch mir sehr gut. Wir Klinikclowns sind Spezialisten im Fühlen und Kontakt herstellen, dafür braucht es die lebendige Begegnung. Ich vermisse die Kinder und ihre Reaktionen, die Kolleg:innen auf den Stationen und unser Zusammenspiel im Duo und mit den Kindern. Aber das Spiel im Home-Office schenkt mir selbst auch Energie. Meine Clowns-Spielenergie hilft auch mir, durch diese Zeiten zu kommen. Und unsere Freude darüber, Euch allen mit unserem Spiel eine Freude zu bereiten tut auch einfach sehr gut!


Vielen herzlichen Dank an den Verein und an die Spender für diese Möglichkeit unsere Arbeit weiterzuführen! Und vielleicht können wir ja auch bald mit großem Abstand im Klinikhof spielen!

FEODORA Tania Klinger
,
theater@feuerundflamme.de
, www.feuerundflamme.de

 

MALWORKSHOP 2020: MeinetWEGen
Malen vor Corona: Zum Glück konnte der Malworkshop 2020 starten

Was findest Du auf Deinem Weg? Was möchtest Du mitnehmen auf Deinem Weg? Das waren die ersten Fragen an die Kinder des 13. Malworkshops in den Vereinsräumen der Weggefährten. Die TeilnehmerInnen im Alter von 7 - 17 Jahren, Patienten der onkologischen Kinderstation des Klinikums Holwedestraße, sowie deren Geschwister malten im dreizehnten Malworkshop im "Atelier auf Zeit" bunte Bilder. Das Motto dieses Jahres lautet MeinetWEGen

In der Mitte des großen Arbeitstisches legten Irmi Schene, Katja Koslowski und Iris Heinze einen Weg aus Tüchern, den die Kinder mit persönlich ausgewählten Dingen bereichern konnten. Schmetterlinge, Steine, Blumen ja sogar Streichhölzer fanden einen Platz an diesem besonderen Wegesrand. Alles wurde ein Teil von unserem gemeinsamen Weg.

Nun konnten die Kinder endlich mit den Farben beginnen, um so ihre ganz eigenen Ideen auf die Leinwände zu bringen. In einer entspannten Atmosphäre bahnten sich so die ersten Motive ihren Weg auf die Leinwand. Das diesjährige Thema gab den Teilnehmern die Möglichkeit der eigenen Situation nachzuspüren und Anregung sich mit Farben auszudrücken. Manche Teilnehmer brennen darauf endlich ihren “Weg“ mit Farbe auf eine Leinwand zu bringen. Andere sind gekommen, um eine Auszeit von ihrem Alltag zu erleben und lassen sich dann von den anderen leidenschaftlichen Malern inspirieren. Die Bilder der Kinder sind vielschichtig, bunt und für den Betrachter vieldeutig. Sie können positive oder negative Empfindungen hervorrufen. Die Entstehungsprozesse sind spannend, jeder Pinselstrich macht etwas sichtbar, was im nächsten Moment vielleicht schon wieder verschwunden ist. Wir möchten den Patienten damit etwas Abwechslung vom Klinikalltag schenken und bedanken uns bei unseren Spendern, die diese Nachmittage ermöglichten.

Leider konnten wir in diesem Jahr nicht alle Nachmittage stattfinden lassen. Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben durcheinandergebracht und auch wir mussten die Einschränkungen beim Malworkshop akzeptieren, denn wir haben eine hohe Verantwortung. Dafür gab es zu Ostern einen Gutschein für Farb – und Bastelmaterialien zum Malen für zuhause.

Alle Bilder für diesen Kalender 2021 haben die Künstler selbst ausgewählt. Immer haben wir versucht mit einer Vernissage die Kinder und ihre Bilder in den Mittelpunkt zu stellen und sie gebührend zu feiern. Ob und wann es in dieses Jahr eine Vernissage geben wird, ist noch unklar, umso mehr freuen wir uns über diesen bunten Kalender.

Die Weggefährten bedanken sich für diese anregenden Nachmittage besonders bei den ehrenamtlichen Helferinnen Frau Koslowski, Frau Schene und bei Frau Heinze für die Leitung des Malworkshops.

 

OSTERÜBERRASCHUNG IN CORONA-ZEITEN

Die durch das Coronavirus ausgelösten Kontaktbeschränkungen machen viele Aktivitäten der Weggefährten zu Gunsten der aktuell erkrankten Kinder und ihrer Familien unmöglich.

Die Besuche auf der Kinderkrebsstation am Dienstag mit Kaffee und Kuchen wurden eingestellt; genauso wie die Besuche der Klinikclowns und des Musiktherapeuten. Für die Kinder bedeutet das, weniger Abwechslung im Klinikalltag — die Eltern haben kaum noch eine Auszeit bzw. die Möglichkeit sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.

Was können die Weggefährten tun, um in einer solchen Situation ein klein wenig Abwechslung in den Alltag der Familien zu bringen?

Myrna Fricke, vom Vorstand der Weggefährten, kam auf die Idee "mit den Blumen". Deshalb wurden am Gründonnerstag und am Karfreitag wunderschöne Blumensträuße an die 20 betroffenen Familien von 2019 und 2020 verteilt. Einige Vorstandsmitglieder machten sich auf den Weg und überreichten die Blumensträuße persönlich an der jeweiligen Haustür (Sicherheitsabstand) und mit dem Hinweis "Wir denken an Euch"!

Dabei erlebten sie sehr vielfältige Reaktionen, wie Verblüffung, Freude, Überraschung, Rührung, Lächeln, Weinen, Sprachlosigkeit.... Ein berührendes Erlebnis für die Beschenkten UND die Überbringer. So macht ehrenamtliche Arbeit zufrieden und glücklich (auch in Corona-Zeiten).

 

SPORTLICHE FITNESS NACH KREBSERKRANKUNG

Während der Behandlung von Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen werden von den Medizinern oft "schwere Geschütze" eingesetzt (Chemotherapie, Bestrahlungen etc.). Neben der Zerstörung der Krebszellen wird dabei auch der Körper der Patienten stark geschwächt (Gewichtsabnahme, Reduzierung der Körperkräfte und Beweglichkeit). Lange fühlen sich die Jugendlichen schlapp und meiden den Sportunterricht in der Schule.

Trotzdem haben jetzt zwei ehemalige Patienten (Mert, 20 Jahre und Silas, 16 Jahre) beim "Energie-Rekord" in Braunschweig mitgemacht. Gemeinsam mit ihrem behandelnden Arzt (Dr. Eberl vom Städtischen Klinikum Braunschweig) gehörten sie zu den 2000 Radfahrern, die am 21./22. Februar die Batterie eines Elektro-Autos von Volkswagen aufluden. Dabei musste jeder Teilnehmer etwa eine Stunde auf einem Standrad mit Dynamos mit voller Kraft in die Pedale treten.
Wie haben die beiden das geschafft?—

Natürlich waren auch sie nach Abschluss der medizinischen Behandlung monatelang sehr schwach und schlapp. Das änderte sich erst, als sie mit einer onkologischen Trainingstherapie (OTT) bei der Physiotherapeutin Elke Paschek begannen. Diese war ihnen vom Verein "Weggefährten" vermittelt und teilweise finanziert worden. Bei der OTT wird für jeden Teilnehmer ein individuelles Trainingsprogramm für mehrere Monate erstellt. Silas begann mit dem Training zum Jahreswechsel 2017/18. Mert startete nur kurze Zeit später.

Inzwischen sind beide regelmäßig in einem Fitness-Studio in der Nähe ihres Wohnortes aktiv (anfangs mit Unterstützung durch die Weggefährten). Deshalb war es ihnen eine besondere Freude, gemeinsam mit "ihrem Oberarzt" im Team des Städtischen Klinikums an dem "Energie-Rekord" teilzunehmen und die besondere Atmosphäre zu genießen.

Spendenaktion

Die Aquarianer spenden


Foto von links: Ingo Boger, Iris Heinze (Weggefährten), Daniela Johannes und Martin Allstädt

Der Erlös der Herbst Tombola sollte dieses Mal nicht nur an eine Institution gehen. Der Aquarienclub Braunschweig e.V. hat sich daher entschieden die Summe aufzuteilen. Die Weggefährten kümmern sich nicht nur um das einzelne betroffene Kind, sondern auch um die Familie. "Die Familie ist das Wichtigste und Wertvollste was man im Leben hat," sagt Daniela Johannes.

Vielen herzlichen Dank für diese Unterstützung sagen die Weggefährten.

Termine auf einen Blick

Elterndienst:
Jeden Dienstag Nachmittag besuchen zwei Mitglieder der Weggefährten die Patienten und  ihre Angehörigen  auf der Station K5 des Städtischen Klinikums in der Holwedestraße.

Jugendgruppe:
- Termine auf Anfrage
Informationen
tatjanaknigge@web.de oder tulin_taskin@hotmail.com

Kleine Auszeit - Entspannungsnachmittag:
- Termine auf Anfrage
Anmeldungen bitte an: Myrna Fricke
E-Mail:
fri.myrna@arcor.de             

Mehr Informationen

Schmieden eines Kraftspenders:
- Termine auf Anfrage
Anmeldungen bitte an: Marie Ehrenreich-Lampe
Telefon 0531/372877, E-Mail:
ehrenlampe@t-online.de

Mehr Informationen

Offene Gesprächsgruppe für
trauernde Mütter und Väter:

- Termine auf Anfrage
Informationen und Anmeldung: Irmgard Schene (Klinikum Braunschweig), Telefon: 0531/ 595-1848

Spendenaktion

Spende aus Gifhorn


(Archiv-Foto von 2019)

Schon seit einigen Jahren unterstützt die Interessengemeinschaft Kinderkrebsfürsorge e.V. Gifhorn die Weggefährten. Das Coronavirus lässt eine persönliche Spendenübergabe derzeit nicht zu. Trotzdem spendeten "die Gifhorner" im März 2020 6000€ an die Weggefährten. Darin enthalten sind 1500€, die die Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg zur Finanzierung des Malworkshops bereitgestellt hatte.

Die Weggefährten bedanken sich für diese Spende aus Gifhorn und hoffen, bald wieder im persönlichen Gespräch über die Verwendung informieren zu können.

Spendenaktion

Spende nach Abifeier 2018

"Wir vom Abitur Jahrgang 2018 des Julius-Spiegelberg Gymnasiums Vechelde wollten mit dem übrig gebliebenen Geld unserer Abikasse etwas Gutes bezwecken.

Daher haben wir uns für eine Spende für „Weggefährten, Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder Braunschweig e.V." entschieden. Wir freuen uns, dass wir helfen können!"


Die Weggefährten bedanken sich ganz herzlich für 2947,80€.

 

Impressum Datenschutz

  Aktualisiert: 16.05.20

 
Was das Leben ausmacht,
sind nicht die Ziele,
sondern die Wege zum Ziel

Peter Bamm, eig. Curt Emmerich