Mai 2022

Musik in der Kinder- und Jugendklinik

Endlich ist es wieder soweit! Unser Musiktherapeut Andreas Sichau darf wieder Musik auf die Station V02 bringen. Nach 2 Jahren Pause, gab es am 12.Mai 2022 einen Neustart. Wir freuen uns sehr, dass Andreas Sichau uns treu geblieben ist und mit Liedern und Rhythmusinstrumenten den Klinikalltag bereichert.

Dezember 2021

"Von Wegen"

Unsere neuste Ausgabe unserer Vereinsbroschüre "Von Wegen" ist wieder rechtzeitig vor Weihnachten erschienen und gibt einen Überblick über unsere Vereinsaktivitäten im Jahr 2021. Außerdem gibt es wieder viele Erfahrungsberichte betroffener Eltern und einen Überblick über unsere vielfältigen Angebote. 

Ein besonderer Dank geht an die GKV-Selbsthilfeförderung Niedersachsen, durch deren finanzielle Unterstützung wir auch in diesem Jahr wieder ein hochwertiges Heft erstellen konnten. 

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Lesen und Durchblättern!

Ihr WegGefährten-Team

"VON WEGEN" (PDF - 4,1 MB)

Dezember 2021

Dr. Thomas Lampe: Mensch des Jahres 2021

Von seinem WegGefährten Team nominiert und von Interessierten Braunschweigern Ende November zum Menschen des Jahres 2021 gewählt! Das löste im Team übergroße Freude aus! Was für eine Auszeichnung — Herzlichen Glückwunsch Thomas!

 

Ein penetranter Treiber, ein furchtloser und hartnäckiger Ehrenamtler, ein Mann mit Zuversicht und Haltung, einer der aus eigener Erfahrung weiß, warum es die WegGefährten und ihre Angebote gibt. Thomas ist ein „laufender Motor“, der ganz nah dran ist, an den betroffenen Familien, denn er kennt (fast) alle persönlich.

Das Großprojekt Kinderoase, als zukünftiger Wirkungsort der WegGefährten, wird den Verein weiter in seiner wichtigen Arbeit stärken und neue Möglichkeiten für schwerkranke Kinder und deren Familien eröffnen. Da braucht es schon Mut und Können, als Ehrenamtlicher dieses Millionenprojekt voranzutreiben. Thomas hat Ausdauer, ein großes Netzwerk und schafft es, viele Spendenwillige zu motivieren. Mit dem Bau der Kinderoase wird im Braunschweiger Klinikum etwas Besonderes und Bleibendes entstehen.

Danke Thomas Lampe!


Juli 2021

Mitgliederversammlung: Kontinuität und Erneuerung

Die Mitgliederversammlung der WegGefährten fand am 6. Juli 2021 statt. Als Ort hatten wir die Terrasse des Sportgeländes vom Sportverein Rot Weiß Volkmarode gewählt. 16 Mitglieder waren der Einladung gefolgt. Ziel war es eine satzungsgemäße aber kompakte Versammlung durchzuführen.

Im Mittelpunkt standen die Neuwahlen. Dabei gelang es neue „Gesichter“ in die Vorstandsarbeit einzubinden ohne bewährte Kräfte zu verlieren: Als neue Beisitzerinnen wurden Anja Nerreter, Virpi Spieß und Daniela Bartels gewählt. Neue 2. Vorsitzende ist Myrna Fricke. Die bisherige 2. Vorsitzende Tülin Taskin arbeitet als Beisitzerin weiter. Ebenso wie Iris Heinze und Monika Ehrenreich-Lampe. Bei den Funktionen 1. Vorsitzender (Dr. Thomas Lampe), Schriftführerin (Tatjana Knigge) und Kassenwart (Michael Schrank) gab es keine Veränderungen.

Als Beirat neu gewählt wurden Frau Dr. Johanna Scheer-Preiss (Oberärztin in der Kinderklinik) und Carola Laubstein (Datenschutzbeauftragte). Außerdem sind Irmgard Schene und Dr. Wolfgang Eberl weiterhin als Beiräte aktiv.

Nach Abschluss der offiziellen Mitgliederversammlung genossen alle Anwesenden die erste persönliche Zusammenkunft im Freien seit mehr als einem Jahr bei anregenden Gesprächen mit viel Heiterkeit.

Juli 2021

Klinikum Braunschweig und die WegGefährten unterzeichnen Mietvertrag für die Kinderoase

Presseinformation des Klinikums Braunschweig:

Dr. Andreas Goepfert, Geschäftsführer des Klinikums Braunschweig, und Dr. Thomas Lampe, Vorsitzender der „WegGefährten, Elternhilfe zur Unterstützung tumorkranker Kinder e.V.“, haben jetzt den Mietvertrag für die „Kinderoase“ unterzeichnet.

Kinderoase ist ein Gemeinschaftsprojekt des Klinikums Braunschweig und der WegGefährten. Am Klinikum-Standort Salzdahlumer Straße soll dafür ein Verwaltungsgebäude bis 2023 in eine „Oase für Kinder und Eltern“ umgewandelt werden. In der Nähe des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin werden die WegGefährten dort auf insgesamt etwa 240 Quadratmetern ihre Elterntreffs, Aktionen für Jugendliche, Nachsorge-Beratung und Trauergruppe-Treffen anbieten können.

Nach umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten wird das Klinikum Eigentümer des Gebäudes bleiben und es den „WegGefährten“ für eine monatliche Miete von einem symbolischen Euro mindestens 30 Jahre zur Nutzung zur Verfügung stellen. Auch die Nebenkosten wird das Klinikum tragen. Weil die Mehrkosten für die zuvor erforderlichen Umbauarbeiten jedoch weder vom Land noch von den Kostenträgern refinanziert werden, sammelt das Klinikum Braunschweig weiterhin Spenden für das Projekt. Die künftige Innenausstattung des Gebäudes wird von den WegGefährten selbst finanziert. Dafür hat der Verein eine eigene Spendenaktion initiiert.

Dr. Goepfert und Dr. Lampe erhoffen sich durch das gemeinsame Projekt „eine Win-Win-Situation“. „Die Arbeit der WegGefährten ist ein wichtiges Zusatzangebot innerhalb unseres Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin“, verdeutlichte Dr. Goepfert. Und Dr. Lampe meinte: „Mit den neuen und deutlich größeren Räumlichkeiten können wir unsere Arbeit künftig um langgehegte Wünsche und Vorstellungen erweitern.“ Notwendig geworden ist der neue Standort für die WegGefährten durch den Umzug der Kinderklinik von der Holwedestraße in die Salzdahlumer Straße. Bislang nutzen die WegGefährten noch etwa 90 Quadratmeter große Klinikum-Räumlichkeiten in der Holwedestraße.


Januar 2021

Die neue Zeitung "VON WEGEN." ist da!

In diesem Jahr haben wir im Rahmen der kassenübergreifenden Pauschalförderung für Selbsthilfegruppen im Namen der GKV-Selbsthilfeförderung Niedersachsen 3000€ für die Erstellung und den Druck unserer Zeitung erhalten.

In der Zeitung "VON WEGEN" berichten wir von den Aktivitäten und Hilfsangeboten der WegGefährten und bieten betroffenen Familien eine Plattform von ihren eigenen Erfahrungen zu berichten. Dieses Heft ist sowohl für Familien, Mitglieder und auch für Spender eine wichtige Informationsquelle. Das Erscheinungsbild und die Druckqualität sollen hochwertig und dem Inhalt angemessen sein. Wir sind sehr dankbar, dass wir durch die großzügige Spende der GKV-Selbsthilfeförderung Niedersachsen, dieses Angebot verwirklichen können. 


November 2020

Die [BUNTBOX] der WegGefährten ist ein Begrüssungspaket für neue Familien

Eine tragende Säule in der Arbeit der WegGefährten waren die Besuche „neuer Familien“ auf der Station durch Eltern, die bereits die Behandlung mit Ihrem Kind auf der Station erlebt und abgeschlossen haben. Vom fünfköpfigen Besuchsteam sind immer zwei Personen mit Kaffee und Kuchen auf die Station gekommen um neue Betroffenen kennenzulernen, Kontakt und ein offenes Ohr anzubieten, Erfahrungen zu teilen und Mut und Trost zu spenden.

Mit Beginn der Corona Pandemie und dem damit verbundenen „Lock down“ durfte das Besuchsteam leider nicht mehr auf die Station kommen und nach dem ersten Stillstand war klar: „Wir müssen kreativ werden, um „die Neuen“ weiter zu erreichen“! 

Um den Erstkontakt zu neuen Familien auch in Zeiten einer Pandemie hinzukriegen, haben wir ein Begrüßungspaket kreiert.

Darin befinden sich Informationen über den Verein, der jährlich erscheinende Rückblick „Von Wegen“, sowie viele schöne Dinge, die das Wohlbefinden fördern sollen. Neben Mutmachschokolade und Entspannungstee findet sich in der Box ein Duftstein mit Bezug auf die, von uns geförderte Aromatherapie, auf der Station. Riechen ist eine Sinneswahrnehmung, die wir positiv beeinflussen möchten, damit sich die kleinen Patienten einfach etwas wohler fühlen. Ein altersgerechtes Spielzeug und ein handbemalter Schutzengel-Stein runden das Paket ab. Unser persönliches Anschreiben will Mut machen und symbolisch die Hand reichen, denn wir Menschen sind nun mal soziale Wesen und damit „Herdentiere“. Das Gefühl „nicht allein gelassen zu werden“, Zuwendung und Mitgefühl zu erleben, hilft durch die Krise. 


Oktober 2020

Umzug der Kinderklinik

Am 14. Oktober ist die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin in den Standort Salzdahlumer Straße umgezogen - sechs Jahre früher als ursprünglich geplant. Allerdings ist die neue Heimat, das so genannte Regiegebäude, nur eine Übergangslösung bis 2026.

Im Erdgeschoss finden Untersuchungen, Behandlungen, Notambulanz und Notaufnahme sowie Spezialuntersuchungen statt. Im zweiten Obergeschoss sind die Zimmer für die stationäre Behandlung untergebracht. Insgesamt stehen maximal 50 Betten zur Verfügung. Die kurzen Wege zu den anderen Kliniken am Standort ermöglichen eine effektivere Behandlung. Die kinderonkologische Versorgung erfolgt in einem separaten Bereich im zweiten Obergeschoss und umfasst 7 Zimmer.

Eine kleine Gruppe der WegGefährten (u.a. Iris Heinze, Marie Ehrenreich-Lampe, Ute Meiners, Virpi Spiess) hatten einen Tag vor dem Einzug der Patienten die Möglichkeit, die neuen Räumlichkeiten zu besichtigen. Dabei gewannen sie den Eindruck, dass alle gemeinsam - Patienten, Familien, Pflegepersonal und Ärzte - noch etwas Geduld brauchen, um in dem neuen Gebäude durch viele kleine Veränderungen ein kindgerechtes Ambiente entstehen zu lassen. Die WegGefährten sind gern bereit, dabei mitzuhelfen.


Oktober 2020

Neues Logo für die WegGefährten

Zeitgleich mit dem Umzug der Kinderklinik werden die WegGefährten ihre Außendarstellung (Outfit) modernisieren. Es wurde ein neues Logo entwickelt, das in Formensprache und Farbgebung die "Goldene Schleife" aufgreift, das weltweit verwendete Symbol der Krebserkrankung im Kindesalter.

 


Mai 2020

Klinikclowns in der Corona-Krise

Bericht von Feodora: Nach dem ersten Schock über die Gesamtsituation an sich und im Speziellem auch für mich als professionelle Klinikclownin und Theaterschauspielerin für Freies Kindertheater entstand bald die Idee, für die Kinder in der Klinik und auch für die vom Verein betreuten Kinder zuhause kleine Videofilme als Clowns zu machen. 

Anfangs glaubten wir noch, uns im Duo auf der Probebühne zum Filmen treffen zu können, aber das wurde mit der Kantaktsperre schnell unmöglich. Also hieß es dann: rauf aufs Sofa und von Zuhause aus lustige Geschichten für die Kinder und ihre Familien drehen. Zum Glück ist unser Kollege Christoph Lietz (Pepe) vertraut mit der Technik für Filmschnitt und kann auch für unsere Filme Musikstücke komponieren und einspielen. So wurden wir zu Film-Clowns: Selbst gedreht und in Eigenregie. Neben kleinen Sologeschichten haben wir auch kurze Drehbücher erstellt, um auch im Duo oder im Trio Geschichten zeigen zu können. In der Klinik kümmert sich dann Frau Schene (Sozialarbeiterin der K5) um die Verbreitung der Filme, die im Internet auf dem Vimeo-Kanal der WegGefährten zu verfolgen sind: https://vimeo.com/channels/1557247. 

Diese Möglichkeit, so für die Kinder im Clownsspiel bleiben zu können tut auch mir sehr gut. Wir Klinikclowns sind Spezialisten im Fühlen und Kontakt herstellen, dafür braucht es die lebendige Begegnung. Ich vermisse die Kinder und ihre Reaktionen, die Kolleg:innen auf den Stationen und unser Zusammenspiel im Duo und mit den Kindern. Aber das Spiel im Home-Office schenkt mir selbst auch Energie. Meine Clowns-Spielenergie hilft auch mir, durch diese Zeiten zu kommen. Und unsere Freude darüber, Euch allen mit unserem Spiel eine Freude zu bereiten tut auch einfach sehr gut! 

Vielen herzlichen Dank an den Verein und an die Spender für diese Möglichkeit unsere Arbeit weiterzuführen! Und vielleicht können wir ja auch bald mit großem Abstand im Klinikhof spielen! 

FEODORA Tania Klinger, www.feuerundflamme.de


September 2019

Würdigung unserer Schriftführerin

Die Stadt Braunschweig würdigte an 24. September 2019 im Kulturzentrum Brunswiga exemplarisch 27 Ehrenamtliche aus der Kinder- und Jugendarbeit. Die Sozialdezernentin Christine Arbogast überreichte als Dank eine Urkunde sowie ein kleines Präsent an freiwillige Helferinnen und Helfer, die „stellvertretend für alle in der Jugendarbeit ehrenamtlich tätigen Braunschweigerinnen und Braunschweiger für ihren außerordentlichen und zeitintensiven Einsatz Respekt, Dank und besondere Anerkennung“ ausgesprochen bekommen, so die Sozialdezernentin.

Von den WegGefährten ehrte sie unsere SchriftführerinTatjana Knigge, die zusätzlich seit einigen Jahren zum K5-Besuchsteam gehört und Veranstaltungen für die Jugendgruppe organisiert. Die WegGefährten freuen sich und sind besonders stolz, dass nach Michael Schrank mit Tatjana Knigge ein weiteres Vorstandsmitglied in 2019 öffentliche Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement erfahren hat.


Mai 2019

Ehrung für unseren Kassenwart

Höhepunkt des Selbsthilfetags war die Auszeichnung von Menschen, die sich ehrenamtlich in der Selbsthilfe engagieren. Dabei wurde neben Anderen auch Michael Schrank von den WegGefährten geehrt. Er wurde ausgezeichnet für 12 Jahre Vorstandsarbeit insbesondere als Kassenwart. Christine Arbogast, Sozialdezernentin der Stadt Braunschweig nahm die Ehrung vor und überreichte eine Urkunde und ein kleines Präsent. Braunschweigs Bürgermeisterin Anke Kaphammel würdigte die Arbeit der Selbsthilfegruppen als eine wesentliche Säule des Gesundheitswesens.

Die WegGefährten freuen sich und sind stolz über die mit der Ehrung für Michael Schrank verbundene Anerkennung für seine langjährige, zuverlässige Arbeit als Kassenwart und Vorstandsmitglied im Verein!


November 2017

Pressekonferenz: 15 Jahre WegGefährten

Seit 15 Jahren begleitet der Elternhilfeverein "WegGefährten" ehrenamtlich tumorkranke Kinder und ihre Familien und schafft Lichtblicke in der schweren Zeit. 

Altbewährtes und Neugedachtes…

Woher kommen wir?

Wofür stehen wir?

Wohin gehen wir?

 

Zu diesen Fragen lud der Verein lokale Medienvertreter am Dienstag, dem 14.11.2017, anlässlich seines 15-jährigen Bestehens in die Vereinsräume der WegGefährten ein und stieß auf gute Resonanz.

Zum Gespräch fanden sich ein:

Dr. Thomas Lampe, 1. Vorsitzender der WegGefährten,

Tülin Taskin, stellvertretende Vorsitzende

Astrid Stute, Öffentlichkeitsarbeit,

Dr. med. Andreas Goepfert, Geschäftsführer des Städtischen Klinikums Braunschweig,

Dr. med. Wolfgang Eberl, leitender Oberarzt der Onkologie,

Fleur-Louise Fehninger, Betroffene.

 

Dr. Thomas Lampe zog einen Bogen von der Entstehung des Vereins, sein primäres Anliegen über die finanzielle Unterstützung und die Projekte wie Klinikclowns, Malworkshop und Trauerangebote bis hin zu den Visionen für die Zukunft. Er betont die weitestgehend ehrenamtliche Tätigkeit und: „Fast alle Vereinsmitglieder sind selbst Betroffene. Daraus ziehen wir unsere Kraft und Motivation, aber daraus resultiert auch das Problem, ausreichend Nachwuchs für die kommenden Jahre zu rekrutieren“. 

Astrid Stute berichtete von den wöchentlichen Besuchen auf der Station, von denen in 15 Jahren mittlerweile über 700 zusammengekommen sind, Tülin Taskin von der Jugendarbeit und ihren besonderen Herausforderungen. Fleur-Louisé berichtete von ihren Erfahrungen mit den WegGefährten und ihren Angeboten während und nach ihrer Leukämieerkrankung. Unerschrocken stellte sie sich den Fragen der Journalisten. Besonders geholfen hat ihr die Reittherapie, die die WegGefährten finanziert hatten. Ein spannendes Erlebnis war auch das gemeinsame Wochenende mit anderen Familien im mittelalterlichen Schloß Altenhausen mit Lagerfeuer und Grillen.

„Die ehrenamtliche Tätigkeit der WegGefährten ist eine große Unterstützung in der umfassenden Versorgung der tumorkranken Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien. Alltagsfragen und -probleme können auf Augenhöhe viel besser besprochen werden.“, so Dr. Wolfgang Eberl, welcher den Status Quo der Neuerkrankungen (20-30/ Jahr auf der K5), Heilungschancen und der Therapiekonzepte von Tumorerkrankungen im Kindesalter erläuterte. "Jedes Kind in Deutschland wird nach dem gleichen Therapie-Protokoll behandelt. Das Städtische Klinikum Braunschweig verfüge darüber hinaus über sehr kurze Behandlungswege, um die es von vielen anderen größeren Kliniken beneidet wird."

Dr. med. Andreas Goepfert beschrieb die Arbeit der WegGefährten als immens wichtig. "Der Name des Vereines ist sehr treffend, denn sie sind wirkliche WegGefährten, nicht nur in guten Tagen, sondern auch an den schlechten Tagen."

Dr. Thomas Lampe bedankte sich bei allen Anwesenden, lenkte das Augenmerk noch einmal auf unsere schönen Vereinsräume und das gute Miteinander mit der Klinik. Er hoffe, das bleibe auch nach einem Standortwechsel so, damit die WegGefährten auch weiterhin ihren wertvollen Dienst leisten können.

Juni 2017

13. Braunschweiger Selbsthilfetag: Öffentliche Würdigung ehrenamtlichen Engagements

Am Samstag, dem 24.06.2017, fand der 13. Selbsthilfetag der KiBIS (Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich Braunschweig) auf dem Kohlmarkt statt. Von 120 registrierten Selbsthilfegruppen präsentierten sich 30 mit Informationsmaterial und diversen Angeboten an ihren Ständen, boten Hilfe und Beratung in ihrem Fachgebiet an. 

Wir WegGefährten zeigten uns anlässlich unseres 15-jährigen Jubiläums mit unserem von Iris Heinze neu gestalteten Flyer (gefördert von der AOK Niedersachsen). Viele Vereinsmitglieder halfen bei der Standbetreuung, dafür möchten wir ganz lieben Dank sagen, denn der Stand musste von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr besetzt sein.

Die Firma Heimbs Kaffee stellte uns kostenlos eine große Kaffeemaschine und ihren geschmackvollen Kaffee zur Verfügung. Bei einer guten Tasse Kaffee konnten wir viel leichter mit den Passanten und Besuchern ins Gespräch kommen.

Ein buntes musikalisches Rahmenprogramm verschiedener Vereine und Selbsthilfegruppen sorgte für bunte Abwechslung an diesem Tag. Höhepunkt war die Würdigung des Ehrenamtes. Stellvertretend wurden 7 besonders engagierte Vertreter/ Vertreterinnen verschiedener Selbsthilfegruppen geehrt.


April 2016

WegGefährten unter neuer Regie: Neuwahl des Vorstandes

Am 14. April fand die 14. Jahreshauptversammlung der WegGefährten statt. Die WegGefährten haben seitdem einen neuen Vorsitz: Anja Renz, 1. Vorsitzende seit Vereinsbeginn und Mitbegründerin des Vereines, legte ihr Amt nieder. In einer kleinen Feierstunde wurde sie von der Mitgliederversammlung gebührend geehrt und verabschiedet. Sie gehe mit einem "tränendem und einem lachendem Auge", bleibe den WegGefährten aber im Vorstand erhalten, sagte Anja Renz ein wenig wehmütig.

Ihr folgt nun Dr. Thomas Lampe in das Amt des 1. Vorsitzenden. Tülin Taskin wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Wir wünschen ihnen glückliches Gelingen, Erfolg und Bestätigung in ihrer Tätigkeit und sprechen ihnen unser Vertrauen aus.

 

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt:

Kassenwart: Michael Schrank

Schriftführerin: Tatjana Knigge

Beisitzer: Britta Singer, Anja Renz, Marie-Ehrenreich-Lampe, Iris Heinz, Andrea Zimmermann und Astrid Stute

Der Beirat in Person von Dr. Wolfgang Eberl und Irmgard Schene wurden erneut gewählt.

 

Die Aktivitäten der WegGefährten werden sich im neuen Vereinsjahr fortsetzen. So sind zusätzlich zu den wiederkehrenden Angeboten z.B. der Besuch der Autostadt Wolfsburg und die Teilnahme am Braunschweiger Lichterparcour geplant.

Wir freuen uns, dass die Vereins- und Vorstandsarbeit immer neue Mitglieder zur Mitarbeit überzeugen kann, danken allen Aktiven für ihre Mitgestaltung im Vereinswesen, aber und vor allem den Spendern für ihre Unterstützung, die ein Weitermachen ermöglichen. Es ist so wichtig!!

Foto von links: Dr. Thomas Lampe, Anja Renz, Astrid Stute
Foto von links: Dr. Thomas Lampe, Anja Renz, Astrid Stute
Foto von links: Andrea Zimmerman, Tatjana Knigge, Marie Ehrenreich-Lampe, Michael Schrank, Astrid Stute, Tülin Taskin, Anja Renz, Dr. Thomas Lampe, Iris Heinze, Irmgard Schene, Britta Singer, es fehlt: Dr. Wolfgang Eberl
Foto von links: Andrea Zimmerman, Tatjana Knigge, Marie Ehrenreich-Lampe, Michael Schrank, Astrid Stute, Tülin Taskin, Anja Renz, Dr. Thomas Lampe, Iris Heinze, Irmgard Schene, Britta Singer, es fehlt: Dr. Wolfgang Eberl

Februar 2015

WegGefährten gehen in Klausur

Die Änderungen im Vorstand im vergangenen Frühling ließen den Wunsch wachsen, einmal in aller Ruhe und Abgeschiedenheit „in Klausur“ zu gehen. Auf Anregung unseres stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Thomas Lampe wollten sich die Vorstandsmitglieder ein ganzes Wochenende gemeinsam zurückziehen, um sich zu sammeln, zu hinterfragen und neu aufeinander abzustimmen.

Dr. Thomas Lampe machte sich daraufhin auf die Suche nach einem finanziellen Unterstützer, einer begleitenden Mentorin und einer angemessenen Lokalität. Er wurde fündig: Die Hauswaldtsche Familienstiftung mit Sitz in Hamburg erklärte sich gerne bereit, dieses Unterfangen finanziell zu unterstützen. Die Stiftung unterstützt vorwiegend soziale Projekte in den Städten Braunschweig und Magdeburg, wo die Firma Johann Gottlieb Hauswaldt ursprünglich ihre Produktionsstätten hatte.

So machten wir Vorständler der „WegGefährten“ uns an einem Wochenende im Januar sprichwörtlich und im übertragenen Sinne auf den Weg. Im Hotel „Landhaus Tonmühle“ der Familie Meinhold in Drübeck/ Ilsenburg fanden wir eine ansprechende Herberge und herzliche Aufnahme. Kompetente Leitung und Begleitung im Workshop erhielten wir durch die Moderatorin Barbara Henning (Supervision, Coaching, Organisations-entwicklung, geistliche Begleitung) aus Lehre.

Ziele des Wochenend-Workshops waren: sich auf die Wurzeln und Stärken zu besinnen, Bewährtes herauszukristallisieren, Neues zu finden und zu benennen, aber auch Schwachstellen aufzudecken. Den Weg, den wir Weggefährten 2002 beschritten hatten, konnte wir damals noch nicht abschätzen. Mit Hilfe der großen Unterstützung der Bevölkerung im gesamten Braunschweiger Umland können wir mittlerweile zuversichtlich in die Zukunft sehen, was die Umsetzung unserer Anliegen angeht. Damit dieses auch weiterhin mit Empathie, Qualität und Effizienz geschehen kann, war das Arbeits- Wochenende von immenser Wichtigkeit.

Wir danken allen oben genannten Beteiligten für die Ermöglichung und Umsetzung dieses Workshops, allen voran der Hauswaldtsche Familienstiftung und Dr. Thomas Lampe für die Initiierung und Organisation.


September 2014

10 Jahre Klinikclowns in der Holwedeklinik

Am 24.September 2014 wurde in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Städtischen Klinikums Braunschweig ein besonderer Geburtstag gefeiert. Die Klinik-Clowns begingen ihr 10-jähriges Jubiläum! Seit 2004 besuchen die "Roten Nasen" die Kinderstationen K1, K2, K5 und K6, finanziert durch Spendengelder über unseren Verein.

"Dass dieses Projekt so lange bestehen und wachsen konnte, macht uns sehr glücklich", äußert sich die 1. Vorsitzende Anja Renz. Es war schon ein wenig Fügung, damals vor 10 Jahren, als ein Zeitungsartikel über die Auftritte in der Kinderklinik Salzgitter auf die beiden Klinik-Clowninnen vom Theater Feuer und Flamme aufmerksam machte. Tania Klinger und Ute von Koerber trieben bereits seit 2003 in der Salzgitteraner Kinderklinik als Feodora und Vitamine ihre Späße. Und im damals noch jungen Verein "WegGefährten" kam auch der Wunsch nach "Roten Nasen" für die Kinder auf. So fanden schnell die ersten Gespräche zwischen Klinik, WegGefährten und Klinik-Clowns statt. Daraus entwickelte sich dann eine jahrelange sehr fruchtbare Zusammenarbeit, die am 24.09.2014 gewürdigt wurde: Feodora und Vitamine wurden zunächst auf den Stationen K1 und K2 von Schwestern und Kindern gefeiert. Danach fand eine Feierstunde in den Vereinsräumen der WegGefährten statt. 

Anja Renz, 1. Vorsitzende, und Prof. Dr. Hans Georg Koch, Chefarzt der Kinderklinik, würdigten mit herzlichen Worten die wertvolle Arbeit und die langjährige Loyalität. "Wir können immer wieder erleben, wie das sensible Auftreten der Clowns mit Ihrem großen Repertoire an Pantomime, Tanz, Gesang und Zauberei die Kinder und Jugendlichen unmittelbar in ihren Bann zieht, damit Spannungen löst und böse Gedanken vertreibt. Wir sind sicher: Lachen hilft heilen, Lachen macht gesund!", betonte Anja Renz und verlieh Tania Klinger und Ute von Koerber die "Goldene Nase". "Wir wünschen uns noch viele, viele Auftritte der Clowninnen und danken allen Spendern, die das bisher ermöglicht haben."

Das Team um Feodora und Vitamine wurde zwischenzeitlich durch Henriette Knopf (Katharina Witerzens), die ganze vier Jahre von 2008 bis 2012 aktiv war und Pipette (Elisa Salamanca) ergänzt. Mittlerweile hat sich das Ensemble um Ronaldo (Rainer Bretall) und Schwups (Sven Virchow) aus Hannover erweitert und besucht vier Mal im Monat die kleinen Patienten.

Astrid Stute


Mai 2014

Vorstand der WegGefährten mit neuer Regie

Foto von links: Tatjana Knigge, Dr. Thomas Lampe, Marie Ehrenreich-Lampe, Astrid Stute, Anja Renz, Britta Singer, Irmgard Schene, Dr. Wolfgang Eberl, Iris Heinze, leider fehlt auf dem Bild: Michael Schrank
Foto von links: Tatjana Knigge, Dr. Thomas Lampe, Marie Ehrenreich-Lampe, Astrid Stute, Anja Renz, Britta Singer, Irmgard Schene, Dr. Wolfgang Eberl, Iris Heinze, leider fehlt auf dem Bild: Michael Schrank

Wichtigster Tagespunkt der diesjährigen Jahreshaupt-versammlung war die Neu- bzw. Wiederwahl des Vorstandes unseres Vereins. Im Vorfeld kündigte Astrid Stute mit Bedauern ihren Rücktritt aus dem Amt der stellvertretenden Vorsitzenden an, bat in einem Anschrieben an alle Mitglieder um Verständnis und warb um eine verantwortungsbewusste und ideenreiche Nachfolge. 

Diese konnte glücklich gefunden werden! Dr. Thomas Lampe erklärte sich willens, dieses Amt mit Energie und Tatkraft in Zukunft auszufüllen. Tatjana Knigge bewarb sich um das Amt der Schriftführerin und möchte zusätzlich in der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. So wurden auf der Versammlung einstimmig neu bzw. wieder gewählt:

1. Vorsitzende: Anja Renz

Stellvertretender Vorsitzender: Dr. Thomas Lampe

Kassenwart: Michael Schrank

Schriftführerin/ Öffentlichkeitsarbeit: Tatjana Knigge

Beisitzerin/ Öffentlichkeitsarbeit: Astrid Stute

Beisitzerin / Trauerbegleitung: Britta Singer 

Beisitzerin/ psychosoziale Nachsorge: Marie Ehrenreich-Lampe

Beisitzerin / Creative Director: Iris Heinze 

In den Beirat wurden einstimmig Dr. Wolfgang Eberl, leitender Oberarzt, und Irmgard Schene, Sozialarbeiterin der Station K5, wieder gewählt.

Anja Renz als 1. Vorsitzende bedankte sich bei den Mitgliedern für das erneute Vertrauen in den Vorstand und für das12-jährige Engagement im Vorsitz bei Astrid Stute, die ihr Engagement im Vorstand fortführen wird. Bereichert um zwei Menschen, die sich verantwortungsvoll dem Anliegen des Vereines widmen möchten, schauen die WegGefährten vertrauensvoll ins kommende Jahr!

Ein Jahresrückblick und ein Vorausblick auf Geplantes im neuen Vereinsjahr, der detaillierte Haushaltsbericht des Kassenwartes Michael Schrank sowie ein anschließendes gemütliches Beisammensein runden die Jahreshaupt-versammlung ab.


Juli 2012

10 Jahre WegGefährten!

Wege entstehen dadurch,

dass man sie geht...

Franz Kafka

Vor 10 Jahren begaben wir betroffene Eltern tumorkranker Kinder uns gemeinsam mit Vertretern der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Braunschweig auf diesen Weg. 

Am 18.09.2012 beging unser Verein nun sein 10-jähriges Jubiläum. Dieses Ereignis wollten wir feiern, denn es gibt eine Zeit der Trauer, aber es gibt auch eine Zeit der Freude. So luden wir gemeinsam mit den Schwestern der K5 die betroffenen Familien der vergangenen 10 Jahre, Vereinsmitglieder und Klinikvertreter zu einem bunten Familienfest auf das Kantinen-Gelände des "Von-Thünen-Instituts" in Braunschweig, Kanzlerfeld ein.

Ein Nachmittag voller Spiele, Darbietungen mit der Gelegenheit zum Wiedersehen erwartete die 350 angemeldeten Gäste. Eine große Hüpfburg, eine eine Kinder-Eisenbahn, kleine Elektro-Autos ließen die Herzen der Jüngsten höher schlagen. Die Größeren wurden vom Feuerwehrauto aus Volkmarode sowie den hübschen großen Ponys angezogen, welche zum Reiten einluden.

Die Klinik-Clowns sorgten drinnen wie draußen für Kurzweil und Spaß, an vielen Spieleständen konnte die Geschicklichkeit erprobt werden. Eine Zauberin verzauberte Groß und Klein, eine Luftballonkünstlerin verwandelte ihre schmalen Ballons in Tiere und lustigen Kopfschmuck. Für Erfrischung sorgte der Eismann, die Kinder durften sich so viel Eiskugeln wünschen, wie sie essen konnten!

In einer kleinen Feierstunde mit Sektempfang begrüßten Mitglieder des Vorstandes der WegGefährten die Gäste, hielten Rückschau und dankten dem Organisationsteam für das gelungene Fest sowie Mitgliedern, Klinik und den Spendern für die jahrelange Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen.

Als Gastredner würdigten die stellvertretende Braunschweiger Bürgermeisterin Friederike Harlfinger sowie Professor Dr. Hans-Georg Koch, Chefarzt der Braunschweiger Kinderklinik die Arbeit der ehrenamtlichen Vereinsmitglieder.

Danach sah man die Gäste beisammen sitzen, sich bei Kaffee und Kuchen oder Bratwurst und Salat austauschen. Viele hatten sich ja lange nicht mehr gesehen! 

Trotz kühlen Wetters blieben fast alle Gäste bis zum gemeinsamen Abschluss, dem Luftballonsteigen, welches traditionell schon die früheren K5-Feste beschloss. Stimmungsvoll untermalt von der Musik der Dudelsackspieler "Highland-Sound" stiegen die Ballons mit so manchem Genesungswunsch für die erkrankten und manchem stillen Gruß an die verstorbenen Kinder und Jugendlichen in den Himmel.

Astrid Stute


September 2012

Zu Gast bei Radio Okerwelle

Gleich zweimal durften wir uns beim örtlichen Radiosender Radio Okerwelle, 104,6 Hz, präsentieren. Wolfgang Altstädt vom Referat "Soziales" lud die Präsidentin des Inner Wheel Clubs Braunschweig, Ursula Kobriger, und Astrid Stute zu einem Interview am 16.Juli ein. Beide konnten in der Livesendung "Soziales aus Braunschweig und Umgebung" über ihre Arbeit berichten. Anlass war eine Spende des Service-Clubs an die WegGefährten.

In der "Wunschkiste" am 20.September 2012 berichteten Anja Renz, Michael Schrank und Astrid Stute eine Stunde lang von der Entstehung der WegGefährten, den Aufgaben und Angeboten und dem bevorstehenden Jubiläum. Zwischendurch wurden ausgewählte Lieder zum Thema gespielt.

Radio Okerwelle bietet örtlichen Vereinen ein gutes Forum, in angemessener Art und Weise über die eigene Arbeit oder aktuelle Aktionen zu berichten. Wir danken Wolfgang Altstädt für sein besonderes, ebenfalls ehrenamtliches Engagement für soziale Projekt in Braunschweig und Umgebung !


September 2007

5 Jahre WegGefährten Braunschweig

Am Samstag, dem 22.09.2007, begingen die WegGefährten ihr 5-jähriges Bestehen. Die Mitglieder feierten gemeinsam mit Klinikpersonal, Spendern und Förderern in der Kantine der Braunschweiger FAL. Für die liebevolle Dekoration des Saales sorgte die Firma Kampe GmbH aus Braunschweig.

Dr. Wolfgang Eberl, leitender Oberarzt der Onkologie des Städtischen Klinikums Holwedestraße und Bärbel Dütemeyer, stellvertretende Vorsitzende des Dachverbandes DLFH (Deutsche-Leukämie-Forschungshilfe), gratulierten in ihren Grußreden, bevor die 4 Gründerinnen Anja Renz, Astrid Stute, Andrea Lang und Britta Singer einen bewegenden Rückblick über die Arbeit des Vereines gaben.

Stolz wurde die neue Präsentationswand, entworfen von Elnar Berwald, Cremlingen, ausgestellt. Für Unterhaltung sorgten ein festliches Buffet, zubereitet von Herrn Klimke und seinem Team und Tanzmusik von Susanne Klose-Stoch. Ein besonderer Höhepunkt war die Darbietung „Dürfen Damen drängeln“ des Braunschweiger Theaters „Feuer und Flamme“, den Kindern der Holwedeklinik besser bekannt als die Klinik-Clowns. Launig wurden zu späterer Stunde zwei Kunstobjekte von Dr. Eberl „amerikanisch“ versteigert, zum einen ein gespendetes Bild des Künstlers Otmar Alt und ein Thron, der während eines Malworkshops tumorkranker Kinder und ihrer Geschwister entstanden ist. Ein Kuchenbuffet, gespendet von der Wolfenbütteler Bäckerei Richter, rundeten den Abend ab, der allen Anwesenden Gelegenheit zum Kennenlernen und zu Gesprächen gab. 

Mit dieser Feier wollten die Weggefährten ihre Freude und Dankbarkeit denjenigen gegenüber zum Ausdruck bringen, die ihr Anliegen und ihre Arbeit unterstützen.